Zahlen beleben.
Wir machen aus Zahlen Informationen!

Individualimplementierung

Überblick:

  • Technischer Umgang mit der Datei beherrschen
  • Datenqualität sicherstellen
  • Ergebnisausweis nachvollziehen
  • Unterstützung bei der technischen Implementierung
  • Erläuterung der Programm-Funktionen
  • Gemeinsame Analyse und qualitative Bewertung der Grunddaten
  • Nachvollziehen der Wirkungsweise verwendeteter Szenarien
  • Hinweise zu Dokumenation der Einführung (Muster Test & Freigabe-Verfahren)
  • Ansätze zur Integration in das laufende Reporting
  • Ideen zur Anwendung in der operativen Steuerung
  • Gemeinsamer Termin vor Ort in Ihrem Hause zur Implementierung
  • Nachgelagerte Fragestellungen über Support-Hotline
  • Musterdatei mit Musterdaten
  • Muster Test- und Freigabeverfahren
  • Muster-Checklisten zur Implementierung
  • Produktpräsentation Colibri-Familie

Details:

Technische Implementierung

  • gemeinsame Extraktion der Meldewesenbögen
  • Erläuterung Struktur (Zeilen-/Spalten-Aufbau) der Bögen
  • Hinweise zur Sammlung der Bögen (Dateinamen, Speicherorte, Verzeichnisstruktur)
  • Lizensierung
  • technischer Ablauf / Funktionsweise der Einleseroutine
  • Erläuterung Plausiprüfung

Überblick über die Datei

  • Produktidee
  • Wie werden die Meldebögen verarbeitet?
  • Technische Erläuterung der Übersichten C66 – F32
  • Wie hängen die Meldebögen zusammen?
  • Besonderheiten vom / Unterschiede zum C66
  • Output-Übersicht
  • Unterschiede der Betrachtungsweisen “vertraglich”, “BAU”, “Report”
  • Überblick über verwendete Szenarien

Dokumentationen

  • Inhalte: Was steht wo drin (fachlich/technisch)?
  • Wie ist die Datei gem. MaRisk zu Implementieren (Checkliste Test & Freigabeverfahren)?
  • Wie kann den Anforderungen der BAIT Rechnung getragen werden (Benutzerberechtigungsmanagement = Passwortvergabe)?

Plausibilitätsprüfung (Sicherstellen der Datenqualität)

  • Gemeinsamer Abgleich C66 mit anderen Meldebögen
  • Interpretation der Differenzen
  • Abgleich mit Bestandsdaten (z.B. VRC)
  • Evtl. notwendige Maßnahmen zur Verbesserung der Datenqualität erarbeiten

Ergebnisinterpretation

  • Interpretation der Outputgrafiken
  • Auffälligkeiten in den Betrachtungsweisen “vertraglich”, “BAU”, “Report”
  • Wie berechnet sich der ÜLH und wie kann er beeinflusst werden?

Szenarioanalyse

  • Stellschrauben – welche Parameter können verändert werden?
  • Welche Auswirkungen haben mögliche Veränderungen technisch und inhaltlich?
  • Ergebnisinterpretation der Szenarien
  • Wechselwirkungen verschiedener Einstellungen analysieren
  • Unterschiede der Finanzierungsformen erläutern
  • Grenzwerte erarbeiten
  • Erste Standardwerte für laufende Stichtagsbearbeitung festlegen.
  • Signalwerte festlegen; bei welcher Konstellation tritt ein Eskalationsprozess ein

Implementierung in das MaRisk-Reporting

  • Welche Daten/Ergebnisse sollen in das Reporting?
  • C76, Report,weiteres?
  • Konzept zur technischen Implementierung erarbeiten
  • im Reporting: Input getrennt von Output
  • alternativ: Ausdruck als Anlage (Simon), manueller Übernahme von wesentlichen Daten